Mineralstoffe & Spurenelemente

Mineralstoffe & Spurenelemente

Mineralstoffe und Spurenelemente sind lebenswichtig! Werden diese nicht aktiv zugeführt, kann es schnell zu Mangelerscheinungen wie Müdigkeit durch Eisenmangel oder Muskelkrämpfe durch Magnesiummangel rechnen.

Daher sei zu einer ausgewogenen Ernährung mit Mineralstoffen, Spurenelementen und natürlich Vitaminen geraten.

Streng genommen gibt es keinen Unterschied zwischen Mineralstoffen und Spurenelementen. Letztere fallen unter die Kategorie der Mineralstoffe. Diese werden nur so bezeichnet, weil sie in sehr geringen Konzentrationen, also nur in Spuren, vorkommen.

Zur besseren Differenzierung wird deshalb auch von Mengenelementen und Spurenelementen gesprochen. Zu diesen Stoffen zählen beispielsweise Calcium, Natrium, Kupfer oder Selen. Allgemein gilt, dass Mengenelemente und Spurenelemente zu unserer Gesundheit beitragen.

Je nach Element werden bestimmte Funktionen unseres Körpers mithilfe von Mengen- und Spurenelementen gefördert. Diesbezüglich stärkt Calcium unsere Knochen und Zähne. Dieser Mineralstoff ist besonders in Milchprodukten dominant. Eisen aus Fleisch und Vollkornprodukten trägt zu unserer Leistungsfähigkeit und zur Blutbildung bei.

Bananen dienen als Quelle für Magnesium, welches gut für unsere Muskel ist und Zink stärkt das menschliche Abwehrsystem. Zink kommt in Nüssen oder vorwiegend in Meeresfrüchten wie Austern vor.

Eine übermäßige Einnahme von Mineralstoffe & Spurenelemente kann unter Umständen jedoch toxisch wirken. Vor allem im Hinblick auf das Spurenelement Selen, kann bereits ein minimaler Überfluss schädlich ausarten.

Deshalb sollte man sich nicht nach der Devise „je mehr, desto besser“ ernähren, sondern stets auf Ausgewogenheit achten. Gewöhnlicherweise reicht eine normale Ernährung aus, um den täglichen Bedarf zu decken.

Darüber hinaus bestehen ebenfalls verschiedene Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Nährstoffen. So kann die übermäßige Aufnahme von Kupfer die Zinkaufnahme hemmen. Andererseits gibt es auch willkommene Interaktionen. So begünstigt die Aufnahme von Vitamin C die Eisenaufnahme.

Mengen- und Spurenelemente sind also ein wichtiger Bestandteil unserer gesunden Ernährung. Mehr dazu erfahren Sie unter anderem auf http://ernaehrung-online.com.

 

Intoleranzen und wie man damit leben kann

Fructose-Intoleranz

Allergien sind in unserer Industrie-Gesellschaft weit verbreitet und finden zunehmend im gesellschaftlichen Kontext als chronische Erkrankung an Akzeptanz.

Doch wie sieht es mit den sogenannten Intoleranzen aus? Oftmals werden Intoleranzen mit Allergien gleichgesetzt oder gar mit ihnen verwechselt oder es besteht gar kein spezifisches Wissen über die Existenz von Intoleranzen.

Dabei ist das Thema "Intoleranzen und wie man damit leben kann" genauso ernst zu nehmen, wie das Thema der Allergien. Bei Intoleranzen handelt es sich um eine sogenannte pseudoallergische Reaktion des Körpers. Grund dafür ist ein Defekt spezifischer Enzyme, der zu Störung bei der Verdauung der Nahrung führen kann.

Bei den Intoleranzen handelt es sich oftmals um bestimmte Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln, die sich auf eine bestimmte Gruppe oder auch mehrere Gruppen von Nahrungsmitteln beziehen kann.

Die bekanntesten Formen sind die Laktose-Intoleranz (hier liegt eine Unverträglichkeit von Milchzucker vor) und die Fructose-Intoleranz (hier liegt eine Unverträglichkeit von Fruchtzucker vor).

Weniger bekannt ist die Histamin-Intoleranz, bei der auf histaminhaltige Nahrung reagiert wird. Histamin befindet sich in sehr vielen Lebensmitteln, von Wein bis hin zum Käse oder bestimmte Gemüsesorten.

Eine spezifische Zuordnung des Auslösers ist daher an dieser Stelle oftmals problematisch.

Intoleranzen unterscheiden sich in ihren Symptomen zwar kaum von denen einer echten Allergie, jedoch haben sie einen anderen Ursprung. Bei einer Allergie reagiert das gesamte Immunsystem des Körpers auf die Allergene. Intoleranzen hingegen entstehen durch einen Mangel oder durch einen Defekt eines spezifischen Enzyms im Körper.

Intoleranzen und wie man damit leben kann ist nicht nur für die Betroffenen ein wichtiges Thema. Auch das soziale Umfeld der Betroffenen muss sich auf eine Intoleranz einstellen.

Schöne Dinge des Alltags, wie Essen gehen oder gemeinsam Kochen, werden zu kritischen Projekten. Eine gründliche Auseinandersetzung mit dem Thema Intoleranzen und wie man damit leben kann ist daher unbedingt notwendig.

Detaillierte Infos zum Thema finden Sie auf http://ernaehrung-online.com.


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!